Sozialismus-Diskussion
Sozialismus-Diskussion

Erste Gedanken zur Sozialismusdiskussion

Hi Forum.

Vor 2 Tagen habe ich mir eure Texte ausgedruckt. Für mich ist es sehr spannend zu lesen. Ich habe mich zwar schon mit Marx auseinander gesetzt, aber noch nicht mit seiner Ökonomie. Auch bin ich gegen den Kapitalismus und somit setzte ich mich auch mit dem was als Sozialismus bezeichnet wird auseinander. Voll spannend ist für mich deshalb was ihr über die „Übergänge“ der Gesellschaftsformationen schreibt (zumindest was ich bisher gelesen habe). Sowas habe ich noch nirgends gelesen und im Geschichtsunterricht auch nicht gelernt.
Mir scheint, wenn der Sozialismus wirklich eine so hohe Wirtschaftlichkeit (ich glaube ihr nennt es „Produktivkraft“) erfordert, so ist das glaube ich gar keine einfache Sache!
Hoffe hier im Forum passiert in den nächsten Wochen ein wenig, die Seite scheint ja noch ganz neu zu sein.

Christoph Pichler So 27. Apr 2014, 17:06

 

Lieber Genosse Christoph,

Du hast recht der Sozialismus ist in der Tat keine einfache Sache. Deshalb ist es auch gut, wenn hier versucht wird Klarheit zu dieser Frage zu schaffen. Leider gibt es viele Unklarheiten und viele Fragen die aufgeräumt bzw. beantwortet werden müssen.

Jungkommunist Sa 7. Jun 2014, 07:47

 

Re: Erste Gedanken zur Sozialismusdiskussion

von christof1994 »

Guten Tag Genossen,

Da kann ich natürlich nur zustimmen. Ich denke jedem Sozialisten muss klar sein , dass der Sozialismus keine einfache Sache ist. Wir dürfen uns aber nicht dazu hinreißen lassen, den einfachen Weg zu gehen, sondern jenen welcher am besten für viele bzw. alle Menschen ist. Und das ist für mich und sicherlich auch für euch der Weg des Sozialismus.

LG Christof1994

 

 

 

Zur Methode: man muss schauen in welchen Ländern und wann der Sozialismus erfogreich war und wo er gescheitert ist und warum. Ansonsten dreht sich die Diskussion im Kreise und führt zu nichts. Koba So 17. Aug 2014, 15:21

 

Hi Koba, gute Idee. Kennst du dich diesbezüglich aus? Was sind gute Beispiele? Wo und wann klappte es gut?
Christoph Pichler Sa 23. Aug 2014, 11:17

 

Die Sowjetunion brauchte 50 Jahre bis sie verschwand, die SVR Albanien zwei Jahre.

Koba

 

 

@ Koba, willkommen hier, schön dass es immer mehr werden, bin auch froh das Forum hier gefunden zu haben, es wird viel zu wenig diskutiert.

Was Du sagst stimmt, dennoch müssen wir uns auch Gedanken machen warum die Sowjetunion, trotz gewisser Erfolge verschwand. Der nächste "Versuch" sollte auch nach 100 Jahren nicht verschwinden, oder?

Jungkommunist  Sa 13. Sep 2014, 16:37

 

Hallo zusammen,

Naja also an sich ist der Sozialismus nicht schwer zu erklähren. Ihc halte es da mit Bertold Brecht: "Der kommunismus ist das einfache, das schwer zu machen ist."

Was jedoch nicht so leicht ist, ist die Menschen vom Sozialismus zu überzeugen, wir schreihen da gegen eine Mauer aus Antikommunis, Vorurteilen und Ignoranz die mit der immer weiter um sich greifenden Monopolisierung der Medien nicht kleiner wird.
Und ich muss Ramses recht geben. Wir müssen uns viel mehr Gedanken darüber machen, wie wir auf die Menschen zugehen, welche Begriffe wir verwenden und wie wir unsere Sprache gestalten.

Wenn ich auf der Straße den Begriff Imperialismus verwende, dann werden mich nur diejenigen verstehen, die sich schon mit linken INhalten beschäftigt haben. Aber erreiche nicht diejenigen, die sich von unseren Massenmedien verdummen lassen und das ist ein großes Problem, für das ich keine Lösung habe......

KokoNane 28.1.2015

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Mark Staskiewicz, MSc. / Graz